Aktuelles:

zurück zu Aktuelles


Ernste Gefahren durch den Missbrauch von "Lava red"

Seit Juli 2010 sind dem GIFTNOTRUF Erfurt neun Fälle bekannt geworden, bei denen es durch die missbräuchliche Anwendung der Kräutermischung "Lava red" zu teilweise ernsten Gesundheitsstörungen gekommen ist. Davon ereigneten sich vier Fälle innerhalb weniger Tage im November 2010. Es handelte sich in allen Fällen um junge Patienten im Alter von 14 bis 24 Jahren, die nach dem Rauchen dieses Mittels in einer Klinik behandelt werden mussten. Nach dem Konsum kam es innerhalb kurzer Zeit zu folgenden Symptomen: Bewusstseinstrübung, Herzrasen, Ohrensausen, Schweißausbrüche, Mundtrockenheit, Übelkeit und Erbrechen, Sehstörungen. Ein 18 Jahre alter Jugendlicher erlitt einen Krampfanfall. Alle Patienten waren vorübergehend benommen und verlangsamt, sodass nicht nur eine erhöhte Unfallgefahr besteht, sondern einsetzendes Erbrechen zur Erstickungsgefahr führen kann. Eine Lebensbedrohung durch Herzrhythmusstörungen ist nicht auszuschließen. Es muss deshalb ausdrücklich davor gewarnt werden, "Lava red" missbräuchlich zu verwenden.

Weblink

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen/vermischtes/lava-red-jugendliche-bewusstlos-horrortrip-mit-kraeutern-1.1023664

Bundeskriminalamt und Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnen vor dem Konsum von „Legal Highs“

zurück zu Aktuelles