Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gefährdung durch exotische Zimmerpflanzen

Der Erwerb exotischer Zimmerpflanzen soll zur Verschönerung unseres Wohnraumes dienen, kann aber auch Gefahren beinhalten, wenn Kinder Teile dieser Pflanzen zerkauen oder verschlucken.

So erreichte uns der Anruf eines besorgten Vaters, dessen dreijähriger Sohn auf einem Blatt einer neu erworbenen unbekannten Zimmerpflanze gekaut hatte und anschließend über Brennen auf der Zunge klagte. Zur Einschätzung der Gefährdung schickte uns der Vater ein Foto per E-Mail zu. Die Pflanze wurde von uns als Zamioculcas zamiifolia (Ladypalme) identifiziert.

Die Ladypalme ist in Ostafrika beheimatet und gehört zu den Aronstabgewächsen. Pflanzen dieser Familie enthalten in ihren Blättern Calciumoxalat, das beim Zerbeißen freigesetzt wird und zu schmerzhaften Haut- und Schleimhautreizungen sowie Schwellungen führen kann.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Vergiftungsgefahr durch Aronstabgewächse.

Zurück

Hinweis / Disclaimer

Internet: www.ggiz-erfurt.de
E-Mail: ggiz@ggiz-erfurt.de
Komm. Leitung: Dr. rer. nat. Dagmar Prasa
© Giftnotruf Erfurt 11.12.2019

c/o HELIOS Klinikum Erfurt
Nordhäuser Str. 74 / 99089 Erfurt
Telefon: 0361 73073-0
Fax: 0361 73073-17

Der Giftnotruf Erfurt weist darauf hin, dass trotz aller Sorgfalt bei der Erstellung der Website die Nutzung der Daten auf eigene Gefahr erfolgt und insbesondere keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit, Richtigkeit oder Fehlerfreiheit der Daten übernommen wird. Der Giftnotruf Erfurt haftet nicht für unmittelbare und mittelbare Schäden, die durch Nutzung der Daten entstehen.

Gedruckte Webseite: https://www.ggiz-erfurt.de/aktuelles-detail/exotische-zimmerpflanzen.html