15 Jahre Gemeinsames Giftinformations­zentrum Erfurt

Das Gemeinsame Giftinformationszentrum (GGIZ) ist seit fünfzehn Jahren als Giftnotruf für die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und die Freistaaten Sachsen und Thüringen tätig. Seit der Indienststellung am 1. Januar 1994 leistet es ohne Unterbrechung rund um die Uhr durch ärztliche Beratung Hilfe für Laien und unterstützt den Rettungsdienst, Ärzte und Kliniken durch diagnostische und therapeutische Empfehlungen bei der Behandlung von Vergiftungen. Der toxikologische Sachverstand des GGIZ wird auch durch den öffentlichen Gesundheitsdienst, die Ermittlungsorgane sowie andere Behörden und Institutionen genutzt. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Unterstützung der Suchtprävention in den beteiligten Ländern. Das GGIZ berät auch Vergiftungsfälle bei Haus- und Nutztieren. Es informiert die Öffentlichkeit über das Vergiftungsgeschehen und die Gefährdung der Gesundheit durch den unsachgemäßen Umgang mit Arzneimitteln, chemischen Produkten, Pflanzen, Tieren und durch den Verzehr selbst gesammelter Pilze sowie den Missbrauch von Drogen. Schließlich übernehmen die Mitarbeiter des GGIZ Aufgaben bei der Aus-, Weiter- und Fortbildung von Ärzten, Apothekern und medizinischem Fachpersonal auf klinisch-toxikologischem Gebiet.

Die Festveranstaltung ist für Freitag, den 24. April 2009, von 10.00 - 13.00 Uhr, im Auditorium des Helios-Klinikums Erfurt geplant. Wir haben die Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Frau Christine Lieberknecht gebeten, als Vertreterin des Sitzlandes die Bedeutung des GGIZ für die Gesundheitspolitik der beteiligten Länder darzustellen. In fachlich orientierten Vorträgen werden Stand und Perspektiven der Giftinformation als originäre ärztliche Leistung und fünfjährige Erfahrungen bei der Kooperation zwischen dem Giftinformationszentrum Nord in Göttingen und dem GGIZ dargestellt. Anschließend besteht bei einem Rundgang durch das Giftinformationszentrum die Möglichkeit, die Arbeit des Giftnotrufes kennenzulernen. Die Veranstaltung wird gegen 14.00 Uhr beendet sein. Eine offizielle Einladung werden Sie zu gegebener Zeit erhalten. Wir erlauben uns jedoch, Sie bereits jetzt vorsorglich auf den Termin aufmerksam zu machen.

Die Thüringer Allgemeine berichtete am 15.04.2009 über das 15-jährige Bestehen des Giftnotrufes.

Faltblatt Einladung Festakt

Zurück