Lebensgefahr durch Methanol in Wodka

Durch das Thüringer Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (TLLV) wurde am 18.11.2011 und nochmals am 21.11.2011 vor den Produkten der Firma Bärenkrone aus Leinefelde gewarnt. Lieferungen gingen nach Nordthüringen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Berlin und Bayern. In den Marken "Excellent Vodka V 24 Original" und "Vodka AntiVirus" wurde Methanol in Konzentrationen von 14,0 bzw. 17,5 Gramm pro Liter festgestellt. Für "Premium Vodka Cosmos" lag noch kein Messergebnis vor.

Methanol ist ein hochgiftiger Alkohol, der bereits in geringer Menge (15 Milliliter ~ 12 Gramm) zum Verlust des Augenlichts durch irreversible Schädigung des Sehnerven führen kann. Das entspräche dem Methanolgehalt von weniger als einer Literflasche der oben genannten Getränke. Bereits beim Verzehr von 2 Literflaschen wird die potenziell tödliche Dosis für einen Erwachsenen (70 kg Körpergewicht) überschritten. Ohne entsprechende Behandlungsmaßnahmen kann es zur schweren Hirnschädigung kommen. Das heimtückische beim Verzehr von Methanol ist die Tatsache, dass die berauschende Wirkung im Vergleich zu Ethanol (Trinkalkohol) deutlich geringer ist, sodass bereits tödliche Blutspiegel nicht durch "Betrunkensein" erkannt werden.

Der tragische Verlauf der drei bei einer Klassenfahrt in die Türkei 2009 verstorbenen Jugendlichen verdeutlicht die extreme Gefährlichkeit von gepanschten Alkoholika.

Zurück