Kein Frostschutzmittel in Getränkeflaschen

Jedes Jahr erhält der Giftnotruf Erfurt besonders in den Wintermonaten zahlreiche Anfragen, die das versehentliche Verschlucken von Frostschutzmitteln betreffen. Dazu zählen Produkte für das Auto, wie Zusätze für die Scheibenwaschanlage oder den Kühler, sowie auch Scheiben- und Türschlossenteiser. In diesen Produkten sind als gefährliche Inhaltsstoffe verschiedene Alkohole und Ethylenglykol in hohen Konzentrationen enthalten und sie sind häufig blau eingefärbt. Das kann zu Verwechslungen mit ebenfalls blau eingefärbten Fitness-Getränken führen, wenn Frostschutzmittel in Getränkeflaschen umgefüllt werden. Insbesondere bei Kindern kann bereits das Trinken geringer Mengen Frostschutzmittel zu heftigen Magen-Darm-Beschwerden, Rauschzuständen, schweren Stoffwechselentgleisungen und Nierenschädigung führen.

Um Vergiftungen vorzubeugen, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Frostschutzmittel nur in der Originalverpackung und immer außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren!
  • Gefäße nach dem Gebrauch wieder fest verschließen!
  • Frostschutzmittel immer getrennt von Lebensmitteln aufbewahren!
  • Niemals Reste eines Frostschutzmittels in Getränkeflaschen umfüllen!
  • Warnhinweise auf der Verpackung beachten!

Hier finden Sie weitere Informationen zur Vergiftungsgefahr durch Frostschutzmittel.

Zurück

Hinweis / Disclaimer

Internet: www.ggiz-erfurt.de
E-Mail: ggiz@ggiz-erfurt.de
Leiter: Dr. rer. nat. Dagmar Prasa
© Giftnotruf Erfurt 2017

c/o HELIOS Klinikum Erfurt
Nordhäuser Str. 74 / 99089 Erfurt
Telefon: 0361 73073-0
Fax: 0361 73073-17

Der Giftnotruf Erfurt weist darauf hin, dass trotz aller Sorgfalt bei der Erstellung der Website die Nutzung der Daten auf eigene Gefahr erfolgt und insbesondere keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit, Richtigkeit oder Fehlerfreiheit der Daten übernommen wird. Der Giftnotruf Erfurt haftet nicht für unmittelbare und mittelbare Schäden, die durch Nutzung der Daten entstehen.