Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

MinR a.D. Dr. Jürgen Keiner zum 80. Geburtstag

MinR a.D. Dr. Jürgen Keiner
MinR a.D. Dr. Jürgen Keiner

Am 18. August 2019 feiert Herr MinR a.D. Dr. Jürgen Keiner seinen 80. Geburtstag. Die Mitglieder des Verwaltungsrates und die Mitarbeitenden des Gemeinsamen Giftinformationszentrums der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (GGIZ) möchten ihm dazu auf das Herzlichste gratulieren. Mit Fug und Recht können wir heute feststellen, dass es ohne seinen zielstrebigen, unbeirrbaren und unermüdlichen persönlichen Einsatz nicht gelungen wäre, den Giftnotruf Erfurt zu einem festen Bestandteil der Rettungskette für die beteiligten Bundesländer zu entwickeln. Gemeinsam mit Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Klöcking, der im Februar dieses Jahres seinen 85. Geburtstag begehen konnte, entwickelte Dr. Keiner eine tragfähige Konzeption für den Standort Erfurt. Auf der Grundlage eines Verwaltungsabkommens wurde erstmals in Deutschland eine Notrufzentrale für Vergiftungsfälle für vier Bundesländer aufgebaut und am 1. Januar 1994 an der Medizinischen Hochschule Erfurt in Dienst gestellt. Dr. Keiner, der zu dieser Zeit das Pharmaziereferat im Thüringer Ministerium für Soziales und Gesundheit leitete, wurde zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates gewählt und steuerte in dieser Position über viele Jahre die Entwicklung des GGIZ. So ist es ihm zu danken, dass das GGIZ seine Aufgaben auch nach dem Wechsel zum HELIOS Klinikum erfüllen konnte. Ohne die nachdrückliche Unterstützung von Dr. Keiner wäre 2003 die Erweiterung des GGIZ unter neuen räumlichen Bedingungen nicht möglich gewesen. Das war auch eine der Voraussetzungen für die Entwicklung einer Kooperation mit dem Giftinformationszentrum (GIZ-Nord) in Göttingen (seit 2004) und später auch mit der Vergiftungs-Informations-Zentrale (VIZ) in Freiburg (seit 2014). Diese drei Zentren stellen heute im gemeinsamen Nachtdienst die Beratung von Vergiftungsfällen in neun Bundesländern sicher. Auch nachdem Dr. Keiner 2002 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde, brach der Kontakt zu „seinem“ Giftinformationszentrum nicht ab. So gratulierte ihm das GGIZ zur Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens durch den Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland am 14. März 2006. Und im Jahre 2009 konnte ein Doppeljubiläum begangen werden: Im fünfzehnten Jahr seit Eröffnung des GGIZ feierte Dr. Keiner seinen 70. Geburtstag. Seither sind schon wieder zehn Jahre ins Land gegangen und vor Kurzem konnte das GGIZ mitteilen, dass sich 2019, dem 25. Jahr seines Bestehens, eine Steigerung der Beratungszahlen auf über 27.000 abzeichnet. Dieses Ergebnis der Tätigkeit des GGIZ legen wir auf den Gabentisch des Jubilars und wünschen ihm alles erdenklich Gute, Gesundheit und Kraft für viele weitere Jahre.

Zurück