Verwechslung von Küchen- mit Blumenzwiebeln

Ein Ehepaar hatte versehentlich zur Verfeinerung eines Pilzgerichtes anstatt einer Küchenzwiebel eine Narzissenzwiebel verwendet und gegessen. Als der Irrtum bemerkt wurde, rief das Ehepaar den Giftnotruf Erfurt an. Zur Abmilderung der Symptome wurde geraten, für die Gabe von Aktivkohle das nächste Krankenhaus aufzusuchen. Die Ehefrau, die die Kohle bereitwillig schluckte, blieb beschwerdefrei. Der Mann hingegen, der die Einnahme der Kohle verweigerte, litt die ganze Nacht bis zum frühen Morgen unter Übelkeit und Erbrechen.

Dieser Verlauf belegt die Wirksamkeit der Verabreichung von medizinischer Kohle zur Verhinderung von Vergiftungserscheinungen durch Bindung der Giftstoffe.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Vergiftungsgefahr durch Osterglocke bzw. Narzisse.

Zurück