Lebensgefahr durch Kohlenmonoxid in Innenräumen

Am 29.01.2017 wurden sechs Teenager tot in einer Gartenlaube im bayerischen Arnstein aufgefunden. Die Todesursache war laut Pressemitteilungen eine Kohlenmonoxidvergiftung durch Betreiben eines Stromaggregates im Innenraum.

Aus gegebenem Anlass möchte der Giftnotruf Erfurt noch einmal dringlich davor warnen, in Innenräumen Holzkohle zum Grillen oder Heizen, Stromgeneratoren mit Verbrennungsmotoren sowie für Innenräume nicht zugelassene Heizgeräte zu verwenden.
Auch selten genutzte Kohleöfen sollten vor der Inbetriebnahme auf korrekte Belüftung und Abzug geprüft werden.

Durch Nichtbeachtung dieser Warnung kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen.

Der Giftnotruf Erfurt hat bereits mehrfach auf diese Gefahr hingewiesen:

Hier finden Sie weitere Informationen zu Gesundheitsgefahren beim Grillen.

Quellen

  • Deutsche Presse-Agentur (dpa): Stromaggregat für Tod der Teenager in Arnstein verantwortlich (Pressemeldung vom 02.02.2017)

Zurück