Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lebensgefahr durch Kohlenmonoxid in Innenräumen

Am 29.01.2017 wurden sechs Teenager tot in einer Gartenlaube im bayerischen Arnstein aufgefunden. Die Todesursache war laut Pressemitteilungen eine Kohlenmonoxidvergiftung durch Betreiben eines Stromaggregates im Innenraum.

Aus gegebenem Anlass möchte der Giftnotruf Erfurt noch einmal dringlich davor warnen, in Innenräumen Holzkohle zum Grillen oder Heizen, Stromgeneratoren mit Verbrennungsmotoren sowie für Innenräume nicht zugelassene Heizgeräte zu verwenden.
Auch selten genutzte Kohleöfen sollten vor der Inbetriebnahme auf korrekte Belüftung und Abzug geprüft werden.

Durch Nichtbeachtung dieser Warnung kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen.

Der Giftnotruf Erfurt hat bereits mehrfach auf diese Gefahr hingewiesen:

Hier finden Sie weitere Informationen zu Gesundheitsgefahren beim Grillen.

Quellen

  • Deutsche Presse-Agentur (dpa): Stromaggregat für Tod der Teenager in Arnstein verantwortlich (Pressemeldung vom 02.02.2017)

Zurück

Hinweis / Disclaimer

Internet: www.ggiz-erfurt.de
E-Mail: ggiz@ggiz-erfurt.de
Komm. Leitung: Dr. rer. nat. Dagmar Prasa
© Giftnotruf Erfurt 04.12.2019

c/o HELIOS Klinikum Erfurt
Nordhäuser Str. 74 / 99089 Erfurt
Telefon: 0361 73073-0
Fax: 0361 73073-17

Der Giftnotruf Erfurt weist darauf hin, dass trotz aller Sorgfalt bei der Erstellung der Website die Nutzung der Daten auf eigene Gefahr erfolgt und insbesondere keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit, Richtigkeit oder Fehlerfreiheit der Daten übernommen wird. Der Giftnotruf Erfurt haftet nicht für unmittelbare und mittelbare Schäden, die durch Nutzung der Daten entstehen.

Gedruckte Webseite: https://www.ggiz-erfurt.de/aktuelles-detail/kohlenmonoxid-2017.html