Gefahren in der Weihnachtszeit

Die Vorfreude ist groß. Für Kinder und Erwachsene stellt die Weihnachtszeit in jedem Jahr eines der schönsten Feste dar. Doch nicht immer bleibt diese Freude ungetrübt: Plötzlich ist eine Räucherkerze im Mund verschwunden oder die Blüte vom Weihnachtstern wurde angeknabbert. Die vielen Gewürze und Backzutaten verleiten zum Probieren und auch vor der Weihnachtsbaumdekoration machen Kleinkinder nicht halt. Dann ist die Aufregung groß und guter Rat teuer. Wie gefährlich ist das abgekaute Streichholz eigentlich? Besteht nach dem Verschlucken von Mistelbeeren Vergiftungsgefahr?

Hier finden Sie die Antworten zu den häufigsten Anfragen in der Weihnachtszeit.
Bitte informieren Sie sich über die Gefährdung durch weihnachtstypische Produkte, Gewürze, Backzutaten und Pflanzen.

Bei weiteren Fragen rufen Sie uns an.
Natürlich erreichen Sie uns auch während der Feiertage unter der bekannten Notrufnummer.

Frohe Weihnachten wünscht Ihnen das Team des Erfurter Giftinformationszentrums!

Zurück

Hinweis / Disclaimer

Internet: www.ggiz-erfurt.de
E-Mail: ggiz@ggiz-erfurt.de
Leiter: Dr. rer. nat. Dagmar Prasa
© Giftnotruf Erfurt 2017

c/o HELIOS Klinikum Erfurt
Nordhäuser Str. 74 / 99089 Erfurt
Telefon: 0361 73073-0
Fax: 0361 73073-17

Der Giftnotruf Erfurt weist darauf hin, dass trotz aller Sorgfalt bei der Erstellung der Website die Nutzung der Daten auf eigene Gefahr erfolgt und insbesondere keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit, Richtigkeit oder Fehlerfreiheit der Daten übernommen wird. Der Giftnotruf Erfurt haftet nicht für unmittelbare und mittelbare Schäden, die durch Nutzung der Daten entstehen.