Lebensmittel: Bittere Mandeln

Giftige Inhaltsstoffe

  • bittere Mandeln und natürliches Bittermandelöl enthalten Amygdalin (cyanogenes Glycosid)
    → im Magen entsteht stark giftige Blausäure
  • künstliches Bittermandelöl ist blausäurefrei und ungiftig
  • Bittermandelaroma (Backaroma) enthält Benzaldehyd und ist blausäurefrei und ungiftig

Symptome Mensch

  • bei Verzehr geringer Mengen (1 Mandel) keine Vergiftungsgefahr
  • bei größeren Mengen Gefahr einer Blausäurevergiftung beginnend mit Magen-Darm-Beschwerden, Gesichtsrötung, Herzrasen, Luftnot, Kopfschmerzen, Schwindel, Angstgefühl, später Bewusstseinsstörungen, Koma, Krampfanfälle, Herzrhythmusstörungen, Blutdruckabfall bis Atemstillstand und Herzkreislaufversagen

Sofort-/Laienhilfe

  • Kein Erbrechen auslösen!
  • Maximal ein Glas Flüssigkeit (stilles Wasser, Tee oder Saft) trinken.
  • Giftinformationszentrum konsultieren, um die Gefährdung einzuschätzen!
  • Bei auffälligen Symptomen (wiederholtes Erbrechen, Kreislauf- und/oder Bewusstseinsstörungen) sofort Rettungsdienst (Notruf 112) verständigen!

Hinweis / Disclaimer

Internet: www.ggiz-erfurt.de
E-Mail: ggiz@ggiz-erfurt.de
Leiter: Dr. rer. nat. Dagmar Prasa
© Giftnotruf Erfurt 2017

c/o HELIOS Klinikum Erfurt
Nordhäuser Str. 74 / 99089 Erfurt
Telefon: 0361 73073-0
Fax: 0361 73073-17

Der Giftnotruf Erfurt weist darauf hin, dass trotz aller Sorgfalt bei der Erstellung der Website die Nutzung der Daten auf eigene Gefahr erfolgt und insbesondere keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit, Richtigkeit oder Fehlerfreiheit der Daten übernommen wird. Der Giftnotruf Erfurt haftet nicht für unmittelbare und mittelbare Schäden, die durch Nutzung der Daten entstehen.