Arzneimittel: Paracetamol

Paracetamol wird zur Behandlung von Schmerzen und zur Fiebersenkung eingesetzt.

Hinweise zur Gefährdung

Bei der Verabreichung an Kinder kommt es immer wieder zu Verwechslungen von Kinderzäpfchen mit höher dosierten Erwachsenenzäpfchen. Besonders gefährlich wird es, wenn eine Überdosierung nicht einmalig, sondern über einen längeren Zeitraum erfolgt. Auch bei der langfristigen Einnahme einer hohen therapeutischen Dosis kann Paracetamol eine Leberschädigung verursachen.

Symptome bei Überdosierung

  • besondere Gefährdung durch: mit zeitlicher Verzögerung Leberschädigung bis hin zum Leberversagen (begleitet von Oberbauchschmerzen, Gelbsucht, Blutungsneigung, Bewusstseinstrübung bis zum Koma), Nierenschädigung
  • weitere Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Schwitzen

Sofort-/Laienhilfe

  • Kein Erbrechen auslösen.
  • Giftinformationszentrum konsultieren, um die Gefährdung einzuschätzen.

Hinweis / Disclaimer

Internet: www.ggiz-erfurt.de
E-Mail: ggiz@ggiz-erfurt.de
Leiter: Dr. rer. nat. Dagmar Prasa
© Giftnotruf Erfurt 2018

c/o HELIOS Klinikum Erfurt
Nordhäuser Str. 74 / 99089 Erfurt
Telefon: 0361 73073-0
Fax: 0361 73073-17

Der Giftnotruf Erfurt weist darauf hin, dass trotz aller Sorgfalt bei der Erstellung der Website die Nutzung der Daten auf eigene Gefahr erfolgt und insbesondere keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit, Richtigkeit oder Fehlerfreiheit der Daten übernommen wird. Der Giftnotruf Erfurt haftet nicht für unmittelbare und mittelbare Schäden, die durch Nutzung der Daten entstehen.